Unser Markt Pfeffenhausen

Partnergemeinde Jaworzyna Śląska, Polen

Der Markt Pfeffenhausen pflegt seit Jahren freundschaftliche Beziehungen mit der polnischen Stadt Jaworzyna Śląska. Die Partnerschaft wurde am 02.06.2001 mit einer Partnerschaftsurkunde (PDF 0,6 MB) besiegelt.

Am 17.09.2011 fand ein Festabend anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Partnerschaft statt. Dabei wurden die partnerschaftlichen Beziehungen anerkannt und die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit beider Gemeinden durch Unterzeichnung einer Urkunde (PDF 0,4 MB) erklärt.

Allgemeines über Jaworzyna Śląska

Jaworzyna Śląska liegt in der Wojewodschaft Walbrzych, auf dem Gebiet des Sudetenvorlandes.

Einwohnerzahl: 10.531
Fläche: 67 km²
Stadtamt: Urzac Miejski, 58-140 Jaworzyna Slaska ul. Wolnosci 9
Tel.: 0048 748588230
Fax.: 0048 748588253

Das Gebiet der Gemeinde hat einen typischen Landwirtschaftscharakter (12 Dörfer). Die Stadt als ein Verwaltungszentrum ist gleichzeitig ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und ein Industriezentrum. Die Produktion von Geschirrporzellan mit einer hohen Qualität steht im Vordergrund.

Sehenswürdigkeiten
Eine einzigartige touristische Attraktion ist das Dorf Bagieniec. Außergewöhnlich ist hier eine Felsenerhebung, die einen Charakter der Mini-Berge auf einem ziemlich flachen Gebiet hat. Diese Ortschaft mit einer sehr reichen und faszinierenden Geschichte war der Aufenthaltsort von Johann Wolfgang Goethe. Das Dorf Milikowice ist der Geburtsort von Paul Keller. In der Gemeinde befinden sich zahlreiche Baudenkmäler.
Zu den wichtigsten gehören: Hofkomplex in Pastuchów (aus dem Jahre 1565), Ritterturm aus dem XV. Jh., Palastkomplex in Bagieniec aus der II. Hälfte des XVI. Jhs., Schlosskomplex in Piotrowice (1568-91). St. Jadwiga Pfarrkirche in Boleslawice (aus dem Jahre 1516), St. Michael Pfarrkirche aus dem XIII. Jh. in Milikowice, St. Barbara Pfarrkirche aus dem XIII. Jh. in Pastuchów, Kirchenkomplex in Stary Jaworów (aus dem 12. Jahrhundert).

Infrastruktur
In der Stadt befinden sich zwei Kulturzentren und 6 Bibliotheken, Grundschulen, Berufsschulen, mittlere Berufsschulen und Sportclubs.
Das Straßennetz ist gut entwickelt. Die Stadt liegt an einer Hauptstraße, die über Swidnica nach Wroclaw führt. In der Stadt befindet sich einer der wichtigsten Eisenbahnknotenpunkte in Niederschlesien. Es gibt Verbindungen mit allen Städten in Polen und mit dem Ausland.

Industrie
Es gibt in der Gemeinde sowohl große Betriebe als auch viele kleine Privatunternehmen. Ein bedeutendes Unternehmen ist die auf allen Kontinenten sehr bekannte Geschirrporzellanfabrik "Karolina", außerdem die Zuckerfabrik "Pastuchów" und das Bahnbetriebswagenwerk PKP Jaworzyna Śląska. Jaworzyna besitzt Naturstoffe, auf deren Basis sich verschiedene Industriezweige entwickelt haben, besonders die, die in der Produktion Lehm, Sand, Ton und Stein verwenden.