Neue Wirtsleute für die Schlossgaststätte




 

Harald und Ilona Present unterzeichnen Pachtvertrag

Lange müssen die Oberlauterbacher nicht mehr warten, bis sie wieder in der Schlossgaststätte einkehren dürfen. Denn die lange Suche nach einem Wirt war endlich erfolgreich: Harald Present wird mit seiner Frau Ilona die Gastwirtschaft führen. Die Wiedereröffnung ist nach heutigem Stand für Februar geplant. Dem Wirtsehepaar schwebt vor, zum einen den Vereinen wieder eine Heimat zu bieten, zum anderen will man auch gut-bürgerlich kochen, um Gäste aus Nah und Fern traditionell bayerisch zu verköstigen.


Mit der Entscheidung, die Schlossgaststätte zu pachten, tritt Harald Present in die Fußstapfen seiner Eltern und kehrt in seine Heimat Oberlauterbach zurück. Weil seine Eltern die Gaststätte während seiner Kindheit erfolgreich bewirtschafteten, ist er vielen Oberlauterbachern schon lange bekannt und sie freuen sich auf ihren neuen Wirt. Bis das Wirtshaus wieder für Gäste geöffnet werden kann, sind noch einige Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten im Gange. Unter anderem werden die Böden erneuert und die Einrichtung auf Vordermann gebracht, Malerarbeiten durchgeführt sowie Arbeiten an der Elektrik und der Beleuchtung vorgenommen.


Die Eheleute Present wie auch Bürgermeister Florian Hölzl zeigten sich bei der Unterzeichnung des Pachtvertrags sicher, dass die Sanierungsarbeiten dazu führen, dass sich die Gäste in der Wirtsstube wie auch im Saal bei Veranstaltungen, Feierlichkeiten oder beim Besuch mit Freunden und Familie noch wohler fühlen. Diese Renovierung liegt in der Verantwortung der Marktgemeinde, die die Gaststätte vor Kurzem von der Brauerei Schneider erworben hat. Einen besonderen Dank sprachen Harald und Ilona Present wie auch Bürgermeister Florian Hölzl aus Anlass der Vertragsunterzeichnung dem gemeindlichen Bauamt aus, das in Rekordtempo die Renovierung angepackt hat und die einzelnen Handwerkerleistungen gekonnt koordiniert. Auch das Team des Bauhofs bringt sich proaktiv ein. Nachdem die Gaststätte rund zwei Jahre leer stand, hat der Marktgemeinderat beschlossen, das zentral gelegene Gebäude nicht verwaisen zu lassen und zu kaufen. War die Suche nach einem Wirt in der ganzen Zeit erfolglos, ist es nun unter geänderten Rahmenbedingungen gelungen, einen passenden Pächter zu finden.


Die Oberlauterbacher sind froh, dass die Schlossgaststätte bald wieder mit Leben gefüllt wird, ist sie doch vor allem für das örtliche Vereinsleben von zentraler Bedeutung: Feuerwehr, Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung halten dort regelmäßig ihre Sitzungen und Feste ab. Die Schützengesellschaft nutzt das Wirtshaus mehrmals in der Woche für Schießabende und Wettkämpfe, weil sich der Schießstand dort befindet. Das Gasthaus mit Biergarten wird jedoch nicht nur von den Ortsansässigen gerne genutzt, sondern auch von Freizeitradlern und Ausflüglern, da es am Geh- und Radweg in Richtung Rottenburg liegt.

Mehr zu dem Thema: 
Markt Pfeffenhausen erwirbt Schlossgaststätte in Oberlauterbach


 

veröffentlicht am 22.11.2022 · alle Meldungen anzeigen
powered by webEdition CMS