Corona-Update vom 27.07.20

Freiwillige Testmöglichkeiten in Pfeffenhausen gut angenommen, Ergebnisse der Corona-Reihentestung in Asylbewerberunterkunft stehen noch aus

Nachdem am Freitag bei zwei Kindern, die in einer Asylbewerberunterkunft in Pfeffenhausen leben, eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt wurde, hat das Staatliche Gesundheitsamt Landshut heute weitere mögliche Kontaktpersonen wie Schulkinder, Lehrer, Kindergarten-Kinder, deren Eltern, Betreuungspersonal und Mitglieder des Sportvereins, die gemeinsam mit Bewohnern der Unterkunft trainiert hatten, auf eine mögliche Infektion mit SARS-CoV2 getestet. Dies gilt als reine Vorsichtsmaßnahme, um die Infektionsketten unterbrechen zu können und die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen. Mit den Ergebnissen wird im Laufe der Woche gerechnet, die Getesteten werden umgehend informiert, sobald der Befund eingegangen ist.

Unterdessen sind die Test-Ergebnisse der weiteren Bewohner der Unterkunft noch nicht eingetroffen. Deshalb steht die Unterkunft weiterhin unter häuslicher Quarantäne. Die Bewohner werden mit Lebensmitteln versorgt, ein Sicherheitsdienst ist ebenfalls vor Ort.




Das Gesundheitsamt Landshut entnahm am Montag die Abstriche der Kontaktpersonen beim Sportgelände in der Moosburger Straße.
veröffentlicht am 27.07.2020 · alle Meldungen anzeigen
powered by webEdition CMS